Zu sehen ist eine Illustration von einer Menschengruppe die ein Banner hochhalten. Auf dam Banner steht: “Wir brechen das Schweigen!” und die Nummer des Hilfetelefons: 08000 116 016

Jede 3. Frau ist von Gewalt betroffen, aber kaum jemand spricht darüber.

Zu sehen ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig

„Helfen Sie Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Teilen Sie diese Nummer 08000 116 016!”

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig,
Schirmherrin der Aktion „Wir brechen das Schweigen!”

Brechen Sie das Schweigen und unterstützen Sie Frauen, die von Gewalt betroffen sind.

Jede dritte Frau in Deutschland erlebt mindestens einmal im Laufe ihres Lebens sexuelle und/oder körperliche Gewalt. Die Gewalt findet in der Mitte der Gesellschaft statt – betroffen sind Frauen jeden Alters und jeder sozialen Schicht. Trotz des erschreckenden Ausmaßes zählt Gewalt gegen Frauen noch immer zu den gesellschaftlichen Tabuthemen.

Rein statistisch gesehen, gibt es auch in Ihrem persönlichen Umfeld Frauen, die Gewalt erfahren haben. Vermutlich ohne, dass Sie etwas davon wissen. Die meisten Frauen fühlen sich in Ihrer Situation allein und finden nicht den Mut, sich anderen Menschen anzuvertrauen.

Helfen Sie jetzt mit, dieses Schweigen zu brechen! Beteiligen Sie sich an unserer Aktion und unterstützen Sie uns dabei, das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ weiter bekannt zu machen. Es ist das erste bundesweite Beratungsangebot für Frauen, das an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr unter der Rufnummer 08000 116 016 und per Online-Beratung auf www.hilfetelefon.de erreichbar ist.

25.11. – Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Seit mehr als 30 Jahren setzen sich Menschen an diesem Tag weltweit für die Beseitigung von Gewalt und Diskriminierung an Frauen ein. So auch in Deutschland, wo Gewalt gegen Frauen noch immer trauriger Alltag ist. Jede dritte Frau ist von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. Rund 25 Prozent aller Frauen erleben Gewalt in ihrer Partnerschaft. Mehr als die Hälfte der Frauen wurde mindestens einmal in ihrem Leben sexuell belästigt – zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie der Europäischen Union. Doch nur 20 Prozent dieser Frauen nutzen die bestehenden Beratungseinrichtungen.

  • Zu unserem Aktionsvideo
  • Zum Video von Hayali und Sirin
  • Zum Video von Jessica Kastrop
  • Zum Video von Marcus Mittermeier
  • Zum Video von Alina Levshin
  • Zum Video von Sarah Winkaus

Helfen Sie jetzt mit das Schweigen zu brechen!

Tragen Sie unsere Aktion ins Netz und auf die Straße.

Online

Teilen Sie die Nummer des Hilfetelefons!

1

Drucken Sie das Schild mit unserem Slogan aus.

2

Machen Sie ein Foto!

3a

Posten Sie Ihr Foto mit dem Hashtag #schweigenbrechen.

3b

Oder senden Sie uns Ihr Foto per E-Mail.

Zu sehen sind 2 Polaroid Bilder von einem Mann und einer Frau. Sie halten ein Kampagnenbanner des Hilfetelefons in die Kamera

Hinweis: Alle Bilder, die uns per E-Mail erreichen, werden ausschließlich zur Darstellung in der Bildergalerie auf dieser Seite verwendet und können jederzeit per E-Mail widerrufen werden. Alle Bilder, die Sie im Sozialen Netz posten, werden über den Hashtag #schweigenbrechen in unserer Galerie gesammelt angezeigt. Auch dieser Darstellung kann jederzeit per E-Mail widersprochen werden.

Vor Ort

So werden Sie vor Ort aktiv.

Zu sehen ist eine Demonstration von Frauen, die das Banner der Hilfetelefon-Kampagne tragen

Verwenden Sie unsere Banner

Hier können Sie die Druckvorlage des Aktionsbanners in drei verschiedenen Größen sowie eine Anleitung herunterladen.

Aktionsbanner herunterladen
Zu sehen ist ein Pin-Back Button der Hilfetelefon-Kampagne

Verteilen Sie unsere Infomaterialien

Bestellen Sie unseren Aktionsbutton sowie Infomaterialien kostenlos über unser Onlineformular.

Zum Onlineformular
Zu sehen ist ein Saal mit leeren roten Stühlen. Auf jedem 3. Stuhl befindet sich ein Schild mit der Aufschrift: “Jede 3. Frau”

Machen Sie ein Medienbild

Jede 3. Frau ist von Gewalt betroffen. Zeigen Sie der Öffentlichkeit mit einem Medienbild, wie viele Frauen von Gewalt betroffen sind.

Aktionsmaterial und Anleitung herunterladen